Reines Wasser ist gut. Aber uns manchmal nicht gut genug.

Im Gesundheitswesen braucht man meist kein reines Wasser. Man braucht reinstes Wasser. Keimfreiheit des Wassers ist in Krankenhäusern, Kliniken und Pflegeheimen eine große Herausforderung, weil Hygiene hier eine ganz besondere Rolle spielt. Wir setzen deshalb auf komplexe und aufwändige Spitzentechnologie, um den hohen Anforderungen an das Wasser im Gesundheitswesen gerecht zu werden. Aber wir können noch mehr. Für die Therapie chronischer Hauterkrankungen haben wir ein Therapiesystem entwickelt, das mit Therapiebecken und Bestrahlung die Wasser- und Lichtverhältnisse am Toten Meer nachempfindet. Auch das ist ein wertvoller Beitrag des Wassers zu menschlicher Gesundheit. 

Gegen Keime, für mehr Sicherheit im Gesundheitswesen.

Ein durch Unfall oder Krankheit geschwächter Körper braucht einen ganz besonders hohen Schutz. Deshalb ist die Wasseraufbereitung im Gesundheitswesen eine der größten Herausforderungen, denen wir uns bei Grünbeck stellen. Wir haben dafür Desinfektionsanlagen entwickelt, die Viren und Bakterien wie Legionellen und Pseudomonaden abtöten, sowie Filtersysteme, die nicht nur anorganische Stoffe, sondern auch sämtliche Keime aus dem Wasser herausfiltern.

Wir setzen im Gesundheitswesen auf Techniken wie UV-Bestrahlung, Ultrafiltration, Ultraschall und Chlordioxid-Dosierung. Mit ihnen entwickeln wir individuelle Lösungen für Krankenhäuser, Pharmaindustrie, Therapiebäder und weitere Einrichtungen der Branche. Abhängig vom konkreten Projekt, planen und realisieren wir die Wasseraufbereitung für komplette Gebäude oder einzelne Therapieelemente, damit das Wasser bei der Nutzung in Hospitälern und Kureinrichtungen sowie bei der Produktion von Arzneimitteln keimfrei ist und bleibt und so zur Gesundheit von Menschen beiträgt. 

Baden wie am Toten Meer: Manchmal kann Wasser heilen.

Manchmal bewirkt ein Bad im Toten Meer fast schon Wunder. Das liegt an der hohen Salzkonzentration und der speziellen Zusammensetzung des Wassers sowie an den klimatischen Bedingungen rund um den See. Im Toten Meer zu baden, kann unter anderem hilfreich und therapeutisch sinnvoll bei chronischen Hauterkrankungen wie Schuppenflechte (Psoriasis) oder Neurodermitis (Juckreiz) sein. Deshalb hat Grünbeck Technologien für das Balneo-Phototherapie-System entwickelt, das die Wasser- und Lichtverhältnisse am Toten Meer nachempfindet. Überall, wo es eingesetzt wird.

Patienten baden bei der Therapie in einer 36 °C warmen Elektrolytlösung, die analytisch der Zusammensetzung des Toten Meeres entspricht. Zugleich werden sie mit UV-Licht bestrahlt, das dem Licht am Toten Meer gleichkommt. Für die entzündungshemmende Wirkung dieser Therapie ist das passend aufbereitete Wasser sehr wichtig. Hier kommt uns unsere große Erfahrung in der Wasseraufbereitung sehr zugute. Wir versetzen das Wasser mit der exakt dosierten Menge an GENO®-sol-Badesalz. Dieses Salz wird durch komplizierte und aufwändige Verfahren aus dem Wasser des Toten Meeres gewonnen.