Das Grünbeck Reinheitsgebot: kein Kalk, kein Rost, kein Schmutz.

Nicht immer ist Wasser eine ganz klare Sache. Dann sind Ideen gefragt, die störenden Partikeln wirksam zuleibe rücken: Ideen von Grünbeck. Mit unseren ausgeklügelten Methoden sind Fremdstoffe wie Kalk, Rost und Schmutz schnell beseitigt. Zurück bleiben höchste Wasserqualität und das gute Gefühl, dass Sie auch Ihrem Leitungssystem etwas Gutes tun. Denn Fremdstoffe, die nicht da sind, können Leitungen erst gar nicht angreifen. Hier erfahren Sie mehr über die kleinen Übeltäter, die unser Wasser trüben möchten.

Rost

Manchmal ist Wasser bräunlich rot gefärbt. Schuld daran ist dann oftmals Rost. Eventuell kam er auf eine natürliche Weise ins Wasser, das Eisen aus Gestein gelöst hat. Dennoch gibt es viele Gründe, auf rostfreies Wasser zu bestehen. Rost beeinträchtigt nicht nur den Geschmack des Wassers. Er kann sich ablagern, dabei weitere Rostbildung verursachen und Löcher in alte Metallrohre fressen. Deshalb haben unsere Grünbeck Wasserexperten Lösungen entwickelt, die Rost durch passende Wasserfilter herausfiltern und die Rohre kräftig durchspülen, sodass Rostablagerungen keine Chance mehr haben. Aber unsere Produkte wirken nicht nur vorbeugend. Bis zu einem gewissen Grad können sie auch bereits entstandene Rostschäden beheben.

Schmutz

Viren und Bakterien lieben Schmutz im Wasser, der für sie ein potenzieller Schutz- und Brutraum ist. Schmutz aus dem Wasser herauszufiltern, ist daher auch ein indirekter und wichtiger Beitrag zur Desinfektion. Durch Filtration wird das Wasser das, was es sein soll: gut für den Menschen und seine Gesundheit. Schmutz kommt häufiger ins Wasser, als man denkt: etwa durch Bauarbeiten oder Schäden in der Trinkwasserversorgung. Deshalb schreibt die DIN 1988 Filter für Hauswasser-Installationen mit Metall- und Kupferrohren vor und empfiehlt sie auch bei Kunststoffrohren. Und deshalb haben wir effiziente Filteranlagen entwickelt, die allen Schmutz aus dem Wasser verbannen. 

Kalk

Durch zu viel Calcium und Magnesium im Wasser wird Wasser hart. Wir machen es wieder weich und das aus guten Gründen. Wenn Wasser erwärmt wird, reagieren die im Trinkwasser gelösten Stoffe Calcium und Magnesium nämlich mit Hydrogencarbonat zu Kalk (Calciumcarbonat). Und der so entstandene Kalk lagert sich an den Rohren ab. Er kann die Wassererwärmung verteuern und das Rohrsystem für die Wasserversorgung empfindlich schädigen. Deshalb enthärten wir das Wasser. Zusätzlich filtern passende Grünbeck Technologien Kalk heraus oder geben exakt dosierte Wirkstoffe zur Wasseraufbereitung ins Trinkwasser. Wasser bleibt so weitestgehend kalkfrei.