Grünbeck begeistert Marketingclub Augsburg

Höchstädt, 5. Juni 2014. Wie sieht sie aus, „die Rolle des Wassers im 21. Jahrhundert“?

Technologie statt Magie: Die Ultrafiltrationsanlage von Grünbeck demonstrierte den Gästen eindrucksvoll, wie aus zunächst verschmutztem wieder reines, keimfreies Wasser wird.

Eine Antwort auf diese Frage erwarteten ca. 70 Augsburger Marketingexperten in Höchstädt. Denn die Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH empfing den Augsburger Marketingclub innerhalb der Reihe „Marketing vor Ort“. Dabei zeigte der Mittelständler, wie er im sensiblen Wassermarkt das Marketing mit gesellschaftlicher Verantwortung verbindet.

Verantwortung übernehmen

Im neuen Fortbildungszentrum „Grünbeck Forum“ schilderte Grünbecks Geschäftsführer Dr. Günter Stoll, wie das Unternehmen das Produkt- und Leistungsportfolio rund um die Wasseraufbereitung immer weiterentwickelt hat. Dabei wartete Dr. Stoll mit teils überraschenden Zahlen zu Wasservorkommen, -verbrauch und globaler Wasserknappheit auf. Er verdeutlichte, wie wichtig Grünbeck-Anlagen für das internationale Gesundheitswesen und ebenso für ein genussvolles Feierabendbier sind. Dr. Stoll will die starke Branchenposition Grünbecks immer in fortschrittliches Handeln ummünzen: „Mit unserem Fachwissen und unseren Produktentwicklungen besitzen wir soziale Verantwortung. Die übernehmen wir gerne, das zeigt sich in unserer Geschäftsstrategie und in unserem Marketing. Das unterstützt natürlich direkt den Vertrieb, ist in seiner Ausprägung aber stets von gesellschaftlicher und regionaler Verantwortungsübernahme geleitet.“ Dabei sprach Dr. Stoll das Personalmarketing an, Grünbeck bietet den Mitarbeitern seit jeher die „soziale Partnerschaft“ der Mitarbeiterbeteiligung am Unternehmen. Zudem stärkt man mit offensivem Bildungsmarketing den bewussten Umgang der Öffentlichkeit mit der Ressource Wasser. So kommen aus ganz Deutschland Branchenexperten zur Fortbildung nach Höchstädt ins „Grünbeck Forum“. Veranstaltungen wie „Der Tag der offenen Tür“ öffnen sich der einheimischen Bevölkerung. Daneben fördert Grünbeck ausgewählte internationale Projekte der Wasserversorgung wie in Haiti und Brasilien.

Betriebsrundgang beeindruckt

„Grünbeck ist als erfolgreicher und außergewöhnlicher Mittelständler in Schwaben bekannt“, erklärt ein Besucher. „Die Gelegenheit, mir das eigenhändig anzuschauen, wollte ich nutzen. Mein Wissen rund um die Wasserindustrie wurde geschärft. Aus Marketingsicht gefällt mir, wie innovative Produkte und soziales Engagement ein rundes Gesamtbild ergeben.“

Begeistert waren die Clubmitglieder vom Betriebsrundgang. Dabei sahen sie, dass im Lebensmittelbereich eingesetzte Produkte zur Wasseraufbereitung auch mit der gebotenen Hygiene hergestellt werden. Die Sauberkeit und Modernität der Räumlichkeiten, wie das 2009 aus Holz gebaute Logistikzentrum, beeindruckten. Faszinierende technische Einblicke gewährte die Vorführung einer Ultrafiltrationsanlage zur Herstellung von klarem und keimfreiem Wasser.