Grünbeck-Mitarbeiter können sich vor Ort impfen lassen

Interesse bei der Belegschaft ist groß

So sieht der Empfangs-/Anmeldebereich der provisorischen Impfstation bei Grünbeck in Höchstädt aus.

Der großzügige Wartebereich wurde geschickt in einen Teilbereich der Fertigung integriert.

Medizinisches Fachpersonal des B·A·D übernimmt das professionelle Impfen der Grünbeck-Mitarbeiter.

Seit November 2020 können sich Grünbeck-Mitarbeiter und deren Angehörige in der eigens dafür eingerichteten Corona-Teststation jederzeit und kostenfrei testen lassen. Nachdem am 7. Juni 2021 die Impfpriorisierung bundesweit aufgehoben wurde und auch über Betriebsärzte geimpft werden kann, geht der Wasseraufbereitungsspezialist aus Höchstädt noch einen Schritt weiter und bietet allen Beschäftigten die Möglichkeit an, sich impfen zu lassen.

Die bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH und dem Betriebsärztlichen Dienst B·A·D wird weiter ausgebaut. Neben der Corona-Teststation, welche seit November 2020 auf dem Betriebsgelände in Höchstädt a. d. Donau von der Belegschaft genutzt werden kann, wird nun auch das Impfen der Mitarbeiter ermöglicht. Alle Grünbeck-Beschäftigten haben diese und kommende Woche die Möglichkeit, sich mit dem Vaccine BioNTech/Pfizer impfen zu lassen. Das heißt, rund 250 Impfwillige (ein Teil des Personals ist bereits immunisiert) erhalten die gewünschte Impfung. Begonnen wird mit all denjenigen Mitarbeitern, die aufgrund ihrer Tätigkeit nicht im Homeoffice arbeiten können.

Der komplette Aufbau der Impfstrecke inklusive Warte- und Erste-Hilfe-Bereich sowie der Beratungs- und Impfkabinen wurde in nur zwei Tagen vom eigenen Messebau-Team übernommen.

Eine Impfpflicht für die Grünbeck-Belegschaft besteht nicht.

 

Bilder: Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH