Grünbeck grüßt die Sonne: neue Photovoltaikanlage ans Netz gegangen

Höchstädt, 26. September 2013. „Jetzt soll es im Herbst bitte sonnenreich weitergehen“: Grünbeck-Geschäftsführer Peter Lachenmeir sieht zufrieden auf die neuen Photovoltaikanlagen auf den Werksdächern der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH in Höchstädt. Er wünscht sich viele Sonnenstrahlen für die Mitte August installierten PV-Anlagen, die über den Tag hinweg kontinuierlich Strom erzeugen. Von dem verbraucht das Unternehmen Grünbeck 80 Prozent selbst, was wiederum die Stromnetze entlastet.

So sieht die Sonne die neuen Photovoltaik-Anlagen auf den Werksdächern der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH. Umweltfreundliche Energiegewinnung und CO2-Einsparungen verspricht sich das Höchstädter Unternehmen dadurch.

„Die emissionsarme Energiegewinnung freut die Umwelt, rund 100 Tonnen CO2 spart die neue Anlage ein“, erklärt Peter Fischer, Leiter Werksdienste bei Grünbeck. Schließlich spielt beim Spezialisten für Wasseraufbereitung die Ressourcenschonung eine große Rolle: sei es in der Produktion, bei der Funktion oder beim späteren Einsatz der Grünbeck-Produkte. „Wir verkaufen ökologisch freundliche Produkte und stellen die mit einer ebensolchen Haltung her“, erklärt Lachenmeir. Er ergänzt: „Die umweltschonende Produktion treiben wir bei Grünbeck anhand eines mittelfristigen Aktionsplans voran und arbeiten die Punkte konsequent ab.“

Zur Nachhaltigkeit im Photovoltaik-Projekt gehörte es dabei, auf regionale Handwerker und heimische Solarprodukte zu setzen. Um eine Vorstellung von der Leistungskraft der Photovoltaikanlage zu vermitteln: Bereits in drei Wochen Probebetrieb wurde der jährliche Strombedarf von vier kleinen Haushalten erzeugt. Alleine deshalb würde sich Höchstädt weiterhin über viel Sonne freuen.