Tag der offenen Tür: Bei Grünbeck ging's rund

Höchstädt, 24.06.2013. Wasser bestimmte zuletzt die Schlagzeilen – als Urgewalt bei Überschwemmungen. Wasser zum Lebenselixier aufzubereiten, das ist Aufgabe der Produkte der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH.

Ein Blick hinter die Kulissen eines der großen regionalen Arbeitgeber zu werfen – diese Chance nutzen beim Tag der offenen Tür von Grünbeck viele kleine und große Bürger.

Das feuchte Element bewegt und fasziniert die Bürger - das zeigte sich am 16. Juni 2013 beim Tag der offenen Tür von Grünbeck in Höchstädt. „Man sieht ganz klar, wie groß der Informationswunsch der Menschen rund um einen bewussten Umgang mit Wasser ist. Gerade hier in der Donauregion“, freute sich Dr. Günter Stoll, Geschäftsführer der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, über die vielen Tausend Besucher. „Grünbeck ist ein offenes, auch in seiner Verantwortung regional tief verwurzeltes Unternehmen. Die Bürger sollen sehen, welche Menschen und Technologien hinter den Grünbeck-Fassaden, an denen sie so oft vorbeifahren, stecken.“

Beliebte Betriebsführungen
Um den Gästen sowohl Wissen als auch Unterhaltung zu vermitteln, hatte sich Grünbeck ordentlich ins Zeug gelegt. Besonders beliebt: die ständig stattfindenden Betriebsrundgänge, bei denen die Teilnehmer die Entstehung von Wasseraufbereitungsprodukten nachvollziehen konnten. Die sorgen weltweit im Haushalt für weiches Wasser, im Lebensmittelbereich für leckere Getränke, im Schwimmbad für desinfiziertes Nass und unterstützen in der Industrie die Energiegewinnung. Bei der Vielfalt gab es im Grünbeck-Werk viel zu sehen. Von der Warenannahme und den riesigen hölzernen Hochlagern über die Fertigung von kleinen und großen Wasseraufbereitungsanlagen bis hin zu den Laborforschern in ihren weißen Kitteln. Neugier bei Eltern und Nachwuchs weckte die Lehrwerkstatt, ist Grünbeck mit rund 500 Mitarbeitern in Höchstädt doch ein wichtiger Ausbildungsbetrieb der Region. Welche Frage hat Grünbeck-Geschäftsführer Peter Lachenmeir oft gehört? „Viele Leute wollten wissen, ob wir überhaupt produzieren, weil es überall so sauber und klar strukturiert aussieht.“ Die Antwort darauf ist eindeutig: Ja, bei Grünbeck wird hart und erfolgreich gearbeitet. Dabei hat Hygiene immer absolute Priorität in der Wasseraufbereitungsindustrie, entsprechend sauber ist die Arbeitsumgebung.

Neue bauliche Attraktion ist das Grünbeck Forum. Aus ganz Europa kommen Experten in das hochmoderne Weiterbildungszentrum. Dort hatten die Besucher an Mitmachstationen die einmalige Gelegenheit, mit Wasseraufbereitungs-Technologien auf Tuchfühlung zu gehen. Silke Gutbrod aus Nördlingen war vom modernen Forum  ebenso beeindruckt wie vom ganzen Tag der offenen Tür: „Ein rundum gelungener Besuch bei Grünbeck. Dem herzlichen Empfang folgten sehr interessante Informationen und Einblicke zum Thema Wasseraufbereitung." Auch die kleinen Gäste hatten Spaß: Zwischendurch ein Trampolinsprung, eine Wurst oder ein Eis – das sorgte für Begeisterung.