Die Zukunft der Wasserenthärtung bekommt Zuwachs

Grünbeck: Designbetonte Weichwassertechnik für Wasserbedarf bis 12 Personen

Die Weichwasseranlage softliQ:SC23 passt sich dem individuellen Wasserverbrauch an. Ein grüner LED-Leuchtring dient als optische Betriebsanzeige und signalisiert Störmeldungen.

Grünbeck ergänzt den neu entwickelten Wasserenthärter softliQ:SC um die zusätzliche Nenngröße SC23, die für Mehrfamilienhäuser von drei bis fünf Wohneinheiten ausgelegt ist.
Optisches Highlight ist ein LED-Leuchtring, der während der Wasserbehandlung sowie bei
Steuerungsbedienung grün leuchtet. Im Inneren des designbetonten Gehäuses beleuchtet das
LED-Licht den Salztank und vereinfacht so die Kontrolle des Salzvorrates.

Eine auf Komfort und intelligenten Betrieb ausgerichtete Steuerung minimiert den Verbrauch an
Strom und Regeneriersalz. So regeneriert die Weichwasseranlage jeweils nur die verbrauchte
Anlagenkapazität. Damit die stetige Versorgung mit enthärtetem Wasser sichergestellt ist,
registriert die Steuerung selbstlernend den längsten Zeitraum, in dem gewöhnlich kein Wasser
benötigt wird. In diese Zeit verlegt die Anlage automatisch den Regenerationsvorgang, führt aber
spätestens nach vier Tagen zum Erhalt der Trinkwasserhygiene automatisch eine
Vollregeneration durch. Der Anlagenbetreiber kann nach individuellem Bedarf die Regeneration
auch manuell starten sowie bei zeitweise höherem Wasserbedarf von der werkseitigen Eco-
Einstellung in den Power-Modus wechseln.

Enthärtungsanlage mit intelligenter Weichwasser-Technik
Mit Einführung der Enthärtungsanlage softliQ:SC18 im Frühjahr 2015 positionierte Grünbeck die
Weichwassertechnik als Komfortmerkmal im Haus. In dem ansprechend geformten runden
Gehäuse vereinen sich bewährte Ionenaustauschtechnik und zeitloses Design. Wie beim Modell
SC18 für Ein- bis Zweifamilienhäuser führt auch bei der größeren Variante softliQ:SC23 ein TFT-Farbdisplay mit selbsterklärender Darstellung einfach und intuitiv durch die Inbetriebnahme.

Für die Trinkwasserhygiene sorgen eine Befüllung mit lebensmittelechtem Austauscherharz und
eine totraumfreie Verteilung des Wassers. Hinter dem runden und optisch ansprechenden
Gehäuse haben die Produktdesigner auf Montage- und Servicefreundlichkeit geachtet. Die
Anschlüsse an der Geräterückseite ermöglichen eine einfache Installation, die Anbindung an das
Verschneideventil erfolgt mit flexiblen, edelstahlummantelten Druckschläuchen, und bei Wartungsarbeiten ist das Soleventil leicht zugänglich. Mit einer Nenndurchflussmenge von 2,3 m³/h reicht der Einsatzbereich der softliQ:SC23 für den Wasserverbrauch von bis zu 12
Personen.

Komfortabel bedienbar und netzwerkfähig
Für den Anlagenbetreiber erleichtern komfortable Details die Bedienung: Der Salztank lässt sich
durch eine Ablagehilfe für das Regeneriersalzgebinde praktisch und sicher befüllen, der Deckel
schließt sanft mit Soft-Close-Funktion und über das Display lassen sich mühelos und intuitiv
Einstellungen vornehmen. Bei zur Neige gehendem Salzvorrat erscheint rechtzeitig eine optische
Meldung, ausgelöst durch einen intelligenten Lichtsensor. Für die Enthärtungsanlagen softliQ:SC
gibt es eine komfortable App mit Kontroll- und Bedienfunktionen. Die Steuerung der
Enthärtungsanlagen softliQ:SC kann mit einem WLAN-Router verbunden und in ein bestehendes
Netzwerk einbezogen werden.