Grünbeck-Enthärtungsanlagen: Innovation für die Zukunft Ihres Wassers.

Genießen Sie die Leichtigkeit von weichem Wasser und entdecken Sie die Vorzüge der optimierten Wasserqualität. Eine Enthärtungsanlage lässt Sie Zeit und Geld sparen und an Wohlgefühl gewinnen. Beim Ionenaustauschverfahren werden Ihrem Trinkwasser die Mineralstoffe Calcium und Magnesium, die Kalkablagerungen in den Rohrleitungen verursachen, entzogen; dabei erhöht sich der Natriumwert. Sie erhalten weiches Wasser, das Kaffee und Tee feiner schmecken lässt und die Reinigung im Sanitärbereich erleichtert. Für jeden Härtegrad und jede Nutzung stehen Ihnen spezifische Lösungen zur Verfügung – für private Haushalte, Gewerbe oder Industrie. Unsere Anlagen sind konform mit der Trinkwasserverordnung und dem DVGW.

Warum ist eine Enthärtungsanlage sinnvoll?

Weil sie zur Steigerung Ihrer Lebensqualität und zum Werterhalt Ihres Zuhauses beiträgt. Lernen Sie die angenehm sanfte Seite des Wassers kennen. Grünbeck-Enthärtungsanlagen nehmen dem Rohwasser die Härte durch zuverlässige Reduktion unerwünschter Stoffe wie Magnesium und Calcium, also Kalk. So sind Ihre Rohrleitungen, technischen Anlagen und Haushaltsgeräte vor schädlichen Ablagerungen geschützt. Sie sparen Geld und Energie. Und Sie genießen mehr Lebensqualität. Denn durch Enthärtungsanlagen gefiltertes Wasser bietet ein angenehmes Hautgefühl. Auch die Reinigung von Küche und Bad fällt leichter.
Das Beste aber ist: Sie können sich jederzeit auf weiches, hochqualitatives Wasser verlassen. Die innovativen Grünbeck-Ingenieure haben für jede Wasserhärte und jeden Wasserverbrauch Einzelanlagen, Doppelanlagen und noch leistungsfähigere Lösungen zur Enthärtung konzipiert – ob für das Ein- oder Mehrfamilienhaus, Hotels, Gewerbe oder Industrie.

Vorteile von weichem Wasser erleben.

Mit einer Enthärtungsanlage im Haus bereichern Sie Ihre ganze Familie mit mehr Komfort im Wellnessbereich Ihres Hauses und wirtschaftlichen Vorteilen. Durch die Enthärtungsanlage wird der Anteil an Kalkstein (Calciumcarbonat) deutlich gesenkt – auf weniger als 1,5 mmol pro Liter. In der Folge bedeutet dies, dass weniger Energie aufgebracht werden muss, Trinkwasser zu erwärmen und Sie sich dadurch Kosten einsparen können. Die wirtschaftliche Effizienz zeigt sich auch durch die leichtere Reinigung der Armaturen und dem Schutz der Rohrleitungen, die von aggressiven Kalkablagerungen getroffen werden können. Weitere Vorteile einer Weichwasseranlage:

  • Mehr Genuss bei Tee und Kaffee
  • Werterhalt Ihrer Immobilie
  • Zeit und Geld sparen
  • Umwelt schonen und Ressourcen sparen
  • Schutz für Ihre Haushaltsgeräte
  • Angenehme Wäsche
  • Kosten für Waschpulver um bis zu 50 % senken
  • Weiche Haut und Haare
Weiches Wasser

Weiches Wasser durch leistungsstarke Wasserenthärtungsanlagen.

Wasserenthärtungsanlage
Wasserenthärtungsanlage

So funktioniert die Grünbeck-Enthärtungsanlage: bewährte und zukunftsweisende Wasserenthärtung.

Unsere bewährten Wasseraufbereitungsanlagen arbeiten nach dem Prinzip des Ionenaustauschverfahrens oder der Unterspannungsabscheidung. Beim Ionenaustausch wird dem Wasser, das Ihr Wasserversorger liefert, eine genau abgestimmte Menge Kalk entnommen. Menge und Zeitpunkt dieser Wasseraufbereitung regelt eine intelligente Steuerung. Sie garantiert Ihnen eine stets gleichbleibende Zusammensetzung Ihres Trinkwassers. Millionen Menschen in Deutschland genießen diesen Komfort bereits täglich. Damit das auch in Zukunft so bleibt, forschen wir kontinuierlich an innovativen Lösungen, die Rohwasser schonend und effektiv filtern und aufbereiten. Zum einen, weil wir schon immer technischer Vorreiter in Sachen Wasseraufbereitung waren. Zum anderen, weil wir Verantwortung übernehmen – für Mensch und Umwelt. Unsere patentierte und zertifizierte Lösung für Kalkschutz mit Unterspannung ist ein Beispiel dafür. Dieser Wasserentkalker nutzt das sanfte, elektrochemische Verfahren der Unterspannungsabscheidung zur Verringerung von Kalkablagerungen.

Ionenaustauschverfahren.

Das Ionenaustauschverfahren basiert auf einem Naturprinzip, das sich die Grünbeck-Ingenieure vom porösen Zeolith-Gestein abgeschaut haben. Dieses nutzt den Austausch von Ionen, indem es Mineralien ans Wasser abgibt, während andere Mineralien dem Wasser entzogen werden.

Bei Grünbeck-Enthärtungsanlagen übernehmen Harze diese Funktion. Das Spezialharz ist in der Ausgangsposition mit Natriumionen beladen. Trifft hartes Wasser auf das Harz, werden die Härtebildner Calcium und Magnesium gegen Natriumionen ausgetauscht, bis das Harz gesättigt ist. Sie erhalten weiches Wasser. Bei der Regeneration wird das Harz via Salztabletten (Salz = NaCl; Tablettenform nach DIN EN 973 Typ A) wieder mit Natriumionen angereichert. Das Spezialharz belädt sich also wieder mit den Natriumionen und gibt im Zuge dessen die gelagerten Calcium- und Magnesiumionen an das Abwasser ab. Nun können neue Calcium- und Magnesiumionen kommen und wiederum gegen Natriumionen ausgetauscht werden. So entsteht ein Kreislauf.

Achtung: Beim Ionenaustauschverfahren entsteht ein Ungleichgewicht im Trinkwasser. Hier kann es bei verzinkten und Kupferrohrleitungen, je nach Zusammensetzung des Werkstoffes zu Sauerstoffüberschuss und somit zu Korrosionsproblemen kommen. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte unser Service-Team und wir definieren eine Alternative für Ihr Zuhause.

Ionenaustauschverfahren

„Sanftes elektrochemisches Verfahren“ bzw. Unterspannungsabscheidung.

Das von Grünbeck selbst entwickelte Verfahren zum alternativen Kalkschutz wird in unserem Gerät GENO-K4® angewandt. Dieses Kalkschutzgerät nutzt den Effekt der Unterspannungsabscheidung. Im System sind zwei Elektroden angeordnet. Durch das Anlegen einer elektrischen Spannung kommt es an den Elektroden zur Bildung von Kalkkristallen. Durch die speziell für diesen Prozess entwickelte Oberfläche der Elektroden setzt die Bildung von Kalkkristallen bereits bei einer minimalen Spannung unterhalb der Elektrolysespannung des Wassers ein. Durch die regelmäßige Umpolung der Elektroden werden die Kalkkristalle von den Elektroden wieder abgelöst und als mikroskopisch kleine Impfkristalle mit dem durchfließenden Wasser in das Hauswassernetz gespült. Im Trinkwasser-System setzen sich weiterhin Kalkablagerungen bevorzugt auf diesen Impfkristallen und weniger auf der Oberfläche der Heizwendel oder in den Rohren ab. Bei der Unterspannungsabscheidung handelt es sich also um einen Schutz für Rohrleitungen und Warmwasserbereiter.

 

Zusammenfassung:

IonenaustauschverfahrenUnterspannungsabscheidung
Klassische Enthärtung
Alternativer Kalkschutz
-> Der Kalk wird messbar aus dem Wasser entfernt.-> Kalk bleibt im Wasser, setzt sich aber nicht in Rohrleitungen und Wärmetauschern ab.

 

 

Kann es durch den Betrieb der Anlage zu Verkeimungen im Wasser kommen?

Nein, da bei jeder Regeneration, die mit Kochsalz (Natriumchlorid) geschieht, durch ein spezielles Elektrolyseverfahren aus dem Chlorid freies Chlor erzeugt wird, welches das Ionenaustauschgranulat desinfiziert.

Was ist hartes Wasser eigentlich?

Hartes Wasser enthält viele Calcium- und Magnesiumionen, die Rohrleitungen und Haushaltsgeräte verkalken können. Der Energiebedarf erhöht sich damit deutlich: 1 mm Kalkbelag entspricht 10 % mehr Energieaufwand!
Die Wasserhärte wird in drei Bereiche unterteilt, die sich durch den Gehalt an Calciumcarbonat pro Liter definieren. Welche Wasserhärte Ihr Trinkwasser hat, können Sie entweder mit einer Wasserprüfeinrichtung für Gesamthärte  herausfinden oder Sie informieren sich bei Ihrem Wasserversorger. Bestätigt sich durch das Prüfverfahren ein deutlich kalkhaltiges Wasser im mittleren Bereich, ist ein Wasserentkalker durchaus empfehlenswert.

Wasserhärte
Wasserhärte messen

So kommt natürlicher Kalk ins Wasser.

Versickert das Regenwasser im Boden, durchfließt es mehrere kalkhaltige Gesteinsschichten. Dadurch reichert sich das Regenwasser mit Mineralstoffen (= Erdalkali), z. B. den Härtebildnern Calcium und Magnesium, an und landet so in unserem Trinkwasser. Je nachdem, woher das Wasser stammt, kann es mehr oder weniger Kalk enthalten.

Gehen bei der Wasserenthärtung wichtige Mineralien und Spurenelemente verloren?

Beim „Enthärten“ werden die Mineralstoffe Calcium und Magnesium auf ein Minimum reduziert. Das ist aber nicht relevant, da wir über die Nahrung die Mineralstoffe wieder aufnehmen. Stellen Sie sich einmal vor: Sie können Ihren Tagesbedarf an Calcium entweder mit 20 Liter Trinkwasser oder mit nur einem Becher Joghurt decken!

Weiches Wasser. Selber Geschmack.

Beim Einbau einer Grünbeck-Enthärtungsanlage ist der laut TrinkwV (Trinkwasserverordnung) vorgeschriebene Grenzwert von 200 mg/l Natrium einzuholen, daher schmeckt das Wasser noch immer gleich und nicht salzig, wie aufgrund des Einsatzes von Regeneriersalz vermutet wird.
Auch während der Regeneration kann das Wasser wie gewohnt verbraucht werden und schmeckt auch hier nicht anders als gewohnt.

Folgenschwere Auswirkungen von kalkhaltigem Wasser im Haushalt.

Kalkhaltiges Wasser äußert sich durch leichte bis starke, weiße Verkrustungen an Wasserhähnen, Badewanne, Duschabtrennung oder Waschbecken. Diese Kalkablagerungen lassen sich meist nur mit aggressiven Reinigern entfernen, die im schlimmsten Fall sogar das Material der Armaturen angreifen können.

Grünbeck macht Wasserenthärtungsanlagen leistungsfähiger, effizienter, komfortabler.

Bei unseren Wasserenthärtungsanlagen haben wir an alles gedacht. Auch daran, dass Sie wichtigeres im Kopf haben, als Enthärtungsprozesse zu überwachen. Vollautomatische Entkalkung, Salzverbrauch-Steuerung und angenehm lange Servicezyklen sind bei Enthärtungsanlagen von Grünbeck eine Selbstverständlichkeit. Ganz von selbst stellen sich unsere Geräte auf Ihren individuellen Bedarf ein. Technische Intelligenz sorgt dabei für effiziente Enthärtung mit kleinstem Salzverbrauch und Stromverbrauch. Der verantwortliche Umgang mit Ressourcen ist sozusagen bereits ab Werk eingebaut. Darum nimmt eine Grünbeck-Enthärtungsanlage nicht nur Ihrem Trinkwasser die Härte, sondern senkt auch Ihre Energiekosten.

Einfamilien- und Mehrfamilienhaus.

Unsere softliQ-Serie bietet verschiedene Anlagen für Einfamilienhäuser mit bis zu 5 Personen oder Mehrfamilienhäuser mit bis zu 30 Personen. Die Wasserenthärtungsanlagen arbeiten mit dem Ionenaustauschverfahren und schenken Ihrem Zuhause wunderbar weiches Wasser. Durch den integrierten Adsorber garantieren die Entkalker zudem einen zuverlässigen Schutz vor Keimen und Bakterien – der Rückhalt von Pseudomonas aeruginosa und Legionella pneumophila beträgt 99,999 %.

Features softliQ:

  • Vollautomatische Steuerung
  • Individuelle Anpassung am Wasserverbrauch
  • Verschleißoptimiertes Steuerventil
  • Steuerung via TFT-Farbdisplay oder kostenlose myGrünbeck-App
  • Soft-Close-Funktion für leises Schließen des Salztankdeckels
  • WLAN-Anbindung

Hotels, Gewerbe und Industrie.

Auch im Gewerbe und in der Industrie ist Weichwasser notwendig. Deshalb entwickelten unsere Grünbeck-Ingenieure Enthärtungsanlagen für Gewerbe und Industrie zum Enthärten und Teilenthärten von Trink- und Brauchwasser. Dort wird meist enthärtetes Wasser von < 0,1 °dH verlangt. Hierfür stehen Ihnen die GENO-mat®-Reihe, Doppelanlagen wie der Weichwassermeister® GSX oder die Dreifach-Enthärtungsanlage Delta-p® zur Verfügung.

Features Delta-p®:

  • Permanente Weichwasserversorgung, keine Betriebsunterbrechung durch Regeneration
  • Hohe Durchflussleistung durch zwei parallel arbeitende Austauscherflaschen
  • Elektronisch geregelte Verschneidung
  • DVGW-Zertifikat für alle Baugrößen

Features GENO-mat®:

  • Steuerung der Wassermenge
  • Sparbesalzung oder Vollbesalzung
  • Zeitsteuerung
  • Einzelanlage oder Doppelanlage

Features Weichwassermeister® GSX 10-I:

  • Vollbesalzung
  • Ionenaustauschverfahren
  • Inkl. Wasserprüfeinreichtung „Gesamthärte“
  • Anschlussmöglichkeit für externes Dosiergerät
  • Desinfektionseinrichtung

Alternativer Kalkschutz

Unsere Grünbeck-Ingenieure haben ein patentiertes Verfahren entwickelt, das mittels Unterspannungsabscheidung den Kalkgehalt Ihres Wassers reduziert. Der Prozess verzichtet auf die Beisetzung von Chemikalien oder Salzen. Durch die Nutzung der elektrischen Spannung bilden sich Impfkristalle aus Kalk. An diesen bindet sich weiterer Kalk, der mit dem abfließenden Wasser aus dem Hauswassernetz gespült wird. Die Zusammensetzung des Wassers bleibt dabei gleich. Das Kalkschutzgerät ist für 1- bis 2-Familien-Wohnhäuser konzipiert.

Features GENO-K4®:

  • Unterspannungsabscheidung
  • Ohne Zusatz von Chemikalien, Phosphaten oder Regeneriersalz
  • Automatisierte Spüleinrichtung
  • Elektronikteil mit Symbolanzeige