Grünbeck hält an hohen Ausbildungszahlen fest

19 Nachwuchskräfte starteten im September – fast alle Absolventen wurden übernommen

Start in den Beruf: In der Einführungswoche lernten die neuen Auszubildenden sich untereinander sowie ihre Ausbilder und das Unternehmen schnell kennen.

Für Grünbeck ist die Ausbildung junger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl eine wichtige Investition in die eigene Zukunft als auch in die der Region. So hat der Wasseraufbereitungsspezialist entgegen dem Trend bundesweit sinkender Ausbildungszahlen die eigenen Anstrengungen auf gewohnt hohem Niveau gehalten. Das Unternehmen stellte 19 Auszubildende und dual Studierende ein.

Aufgrund der gestiegenen Corona-Inzidenzwerte im Landkreis Dillingen musste Grünbeck zwar die übliche Feierstunde zum Ausbildungsstart mit Vertretern der Stadt und der Schulen absagen. Stattdessen gab es aber eine ebenso schöne offizielle Begrüßung durch Grünbeck- Personalleiterin Sandra Stricker und Ausbildungsleiterin Jasmin Allerberger. Bei dieser Gelegenheit lernten die Nachwuchstalente außerdem Geschäftsführer Dr. Günter Stoll sowie die gewerblichen Ausbilder kennen.

Sandra Stricker hob bei der Veranstaltung die Bedeutung einer guten Ausbildung sowohl für die Nachwuchskräfte als auch für das Unternehmen hervor. Zudem wies sie auf die guten Perspektiven bei Grünbeck hin: 16 Auszubildende und zwei dual Studierende, die 2021 ihre Ausbildung beendeten, wurden in feste Anstellungen übernommen.

Die neuen Auszubildenden erlernen die Berufe Elektroniker für Betriebstechnik, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachlagerist, Fertigungsmechaniker, Industriekauffrau, Industriemechaniker und Kauffrau für Büromanagement. Dazu kommen zwei dual Studierende und ein Verbundstudent, der Ausbildung und Studium kombiniert. Alle neuen Auszubildenden werden in den ersten Wochen von persönlichen Paten begleitet, die sich bereits im zweiten Ausbildungsjahr befinden. So soll es den neuen Mitarbeitenden schneller gelingen, sich im Unternehmen und Ausbildungsablauf zurechtzufinden.

Einige Highlights hielt bereits die Einführungswoche bereit: So fand etwa eine Unternehmensrallye statt – eine Schnitzeljagd, bei der die Nachwuchskräfte viel über Grünbeck erfuhren. Außerdem veranstaltete das Unternehmen ein Teamspiel-Event zum besseren Kennenlernen in entspannter Atmosphäre in der Neu-Ulmer Spielarena „Face Off“.

Bild: Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH